Alle unten stehenden Zusammenstellungen der Tränke/Elixiere sind Empfehlungen nach Schriften ( Causa et Curae und Physika) der Hildegard v. Bingen, die bei angegebenen Indikationen hilfreich sein können. Bei Krankheit sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder erfahrenen Therapeuten.

Alant-Trank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Lungenleiden, Eiterungen in der Lunge, Lungenabszess, Migräne, Augenmittel, Erkältung

Andorn-Trank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Erkältungshusten, Lungen- und Leberleiden (Leberhusten),  Grippe und Erkältung

“das Andorn-Grippe-Elixier putze die Virusgrippe weg”

Kurmäßige Anwendung bei der Darmsanierung und Eingeweideschwäche

Aronstab-Trank (Arvin) – maßvolle Wärme “verwandelt Desinteresse in lebensbejahende Zuneigung”

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Melancholie, Depressionen, bipolare Störungen, Stimmungsschwankungen, Traurigkeit

gegen Schüttelfrost durch schleimiges Fieber

Beifuß-Trank – “wenn jemand vom Essen Schmerzen bekommt”

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Diätfehler, Diabetes, Gastritis und Sodbrennen,

Magenempfindlichkeit

zur Darmsanierung

Brombeer-Trank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Verschleimung, Husten und Bronchitis. Zäher Schleim wird gelöst und verflüssigt.

Aus Bertrampulver, getrocknete Brombeerblätter, Ysop, getrockneten Dost, Honig und Weißwein.

Die ätherischen Öle des Brombeerelixiers sorgen für eine krampflindernde, entzündungshemmende u. auswurffördernde Wirkung. Besonders der Schleim kann leicht abgehustet werden, wodurch eine deutliche Befreiung u. Erleichterung der Atmung eintritt.

Es soll aber bitte immer nach dem Essen eingenommen werden – nach wenig Essen wenig, nach reichlich Essen mehr! 3 x tägl. 1 Esslöffel bis 1 Likörglas nach dem Essen

Diptam-Essig

“Und der Mensch, in dem der Stein wuchs, der lege das Diptampulver in Essig, der mit Honig vermischt ist und er trinke dies oft nüchtern und der Stein in ihm wird zerbrochen”

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen, Thrombosen, Steinleiden, Harngrieß, Blasen- und Gallensteine, bei zu hohen Cholesterinwerten

Enzian-Elixier

“wer Fieber im Magen hat, der trinke oft von diesem Pulver in warmen Wein, …., und sein Magen wird vom Fieber gereinigt werden…..” H.v. Bingen

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Allergien (Eiweiß), Magenfieber, Verdauungsschwäche

3x tägl. 1 Likörglas leicht erwärmt trinken. (Wein mit Tauchsieder aus Stahl oder in Stahlgefäß erwärmen)

Fenchel-Elixier (alkoholfrei)

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Herzschmerzen, Magenschmerzen

entspannend und beruhigend für Nerven und Herz

Flohkraut-Trank

„Finden Sie Ihre Ausgeglichenheit und bewahren Sie einen kühlen Kopf…“, so Hildegard v. Bingen.

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Diese Umschreibung passt perfekt zum Flohkrauttrank. Die Mischung aus Weißwein und Flohsamen ist bekömmlich und daher angenehm für den Magen. Das Kraut des Flohsamen sowie schwarze Flohsamen, nach dem Originalrezept verarbeitet, spielen in der Hildegard-Lehre eine zentrale Rolle. Zwei- bis dreimal am Tag ein Likörglas (1/16 l) leicht erwärmt trinken.

Galganttrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Mittel gegen akuten Herzschmerzen. Es wirkt sehr schnell. Ersetzt jedoch keinen Arzt!

  • Herzschmerzen
  • Herzschwäche
  • Herzschwindel (Ohnmacht)

Ein wirksames Mitte bei Schmerzen allgemein.

  • bei autoaggressiven Krankheiten
  • Ischialgie
  • Gicht
  • Angina Pectoris Anfälle

für Magen, Darm

  • gute Verdauung
  • schlechten Geruch
  • angenehme Wärme

Hirschzungentrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Leber- und Eingeweideleiden
  • Eierstock- und Unterleibsleiden
  • Blasenleiden
  • Gallenblasenentzündung
  • Störungen der Bauchspeicheldrüse
  • Hormonregulation
  • Bronchitis, Husten, Lungenleiden
  • Asthma

Das Hirschzungenelixier hilft besonders bei „Fäulnis und Schleim“, die aufgrund von gestörtem Leberstoffwechsel entstanden sind. Aber auch die Lunge wird dadurch gereinigt. Deshalb wird das Hirschzungenelixier als eines der besten Hildegard Heilmittel für sehr hartnäckige chronische Lungenleiden angewendet. Es sollte gleichzeitig auch eine Darmsanierung bei Lungenleiden und bei Autoaggressionskrankheiten durchgeführt werden.

„Hirschzungenfarn nützt der Leber, der Lunge und bei Eingeweidenleiden. Es hilft der Leber, reinigt die Lunge, beseitigt innere Eiterungen (Fäulnis und Verschleimung)…”, so Hildegard v. Bingen.

Kletten-Elixier

Königskerzen – Trank

Krauseminzetrank

„Wem die Gicht und Rheuma plagt, der soll morgens, abends und auch nachts davon trinken und das Rheuma wird weichen“.

Könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

In der Hildegard-Medizin wird Rheuma als funktionelle Einschränkung mit reißenden und/oder ziehenden Schmerzen beschrieben.

  •  Rheumaschmerzen
  • Nerv-/Muskelrheuma
  • Weichteilrheuma

gutes Einschlafen und Durchschlafen                                                                                                                                        Hildegard empfiehlt dazu 3x täglich, morgens, abends und nachts – 1 Likörglas leicht erwärmt einzunehmen.

Lavendel-Trank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Leber- und Lungenleiden

zur Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit

3 x tägl. ca. 60 ml. leicht erwärmt trinken; 2 -4 Liter für eine Kur

Lorbeer- Trank

“..und wenn du Magenschmerzen hast, koche diese Beeren in Wein und trinke diesen Wein warm und er vertreibt den Schleim aus deinem Magen und reinigt ihn und er treibt sogar das Fieber aus ihm aus….”

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Magenschmerzen, Magenfieber, Magenverschleimung

Lungenkrauttrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Der Lungenkraut-Trank wird bei Beschwerden der Lungen angewendet. Zu beachten ist dabei, dass der Betroffene dabei auch hustet.

  • „Lungenrasseln“
  • Atemnot
  • Husten
  • Verschleimung der Lunge
  • Lungenödem

1x täglich, ein Likörglas vor dem Essen. Nötigenfalls bis zu 2 Monate lang. Ergänzend rät Hildegard das Wermut-Hautöl sanft einzumassieren.

Menthapul

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Fenchel,  Süßholz, Poleiminzensaft, Weinessig, Wermut, Honig

Stärkung  von Magen und Darm.

  • beruhigend und entspannend für Magen und Darm
  • bei Magendrücken
  • bei Völlegefühl
  • und immer nach dem Essen

Muskatellersalbeitrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Gastritis, Magengeschwür, Mageneiterung, Magenempfindlichkeit
  • Verdauungsschwäche
  • Zwölffingerdarmgeschwür
  • Verdauungsinsuffizienz
  • Appetitlosigkeit

„Wenn die Menschen zuweilen übermäßig viele Speisen gegessen haben, die entweder zu roh oder ungekocht und insbesondere außergewöhnlich fett und schwer waren, so können sie den Magen mit viel Schleim belasten, so dass sie schlechte Säfte und Darmgase durch den ganzen Körper senden. Ein solchermaßen belasteter Magen-DArm kann durch den Muskatellersalbei-Trank gereinigt werden,…“ so Hildegard v. Bingen.

Muskatellersalbei und Poleiminze enthalten ätherische Öle und Bitterstoffe, von denen eine Steigerung der Magensaftsekretion zu erwarten ist. (nach dem Mittagessen und am Abend jeweils 1 Likörglas – 60 ml)

„Trinke oft nach dem Essen und zur Nacht von diesem Trank, das vertreibt nämlich alten und verhockten Schleim im Magen-Darm durch die gute Wärme dieser Kräuter, verbunden mit guten kalorität des Weines und des Honigs,…“ so Hildegard von Bingen.

Petersilie-Honig-Trank (Melvin)

“…wer im Herzen, in der Milz oder in der Seite Schmerzen hat, der koche Petersilie in Wein und füge Essig und Honig bei und dann siebe er es durch ein Tuch und so trinke er oft und es heilt ihn….” 

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Herzhafter Durstlöscher! Petersilien – Honig – Trank!

  • nach dem Essen als Verdauungshilfe
  • universelles Herzmittel

bei Herzschmerzen, Herzklappenfehler, Altersherz, Blutdruckregulation, Müdigkeit, Seitenschmerzen, Entgiftung, zur Entäußerung des Herzmuskels, Ödeme, Schlaf;

kräftigend auf Herz und Kreislauf

3 x tägl. je ca. 60 ml; 2 – 5 Liter für eine Kur

Das Petersilie-Honig-Elixier ist zur Stärkung des Herzmuskels. Es kann im Bedarfsfall angewendet werden oder zur Vorbeugung.

  • Wasseransammlungen im Körper
  • Schlaflosigkeit
  • nervöse Herzbeschwerden
  • bei allen chronische Herz- Kreislaufbeschwerden
  • Universalheilmittel für Herz und Milz
  • Herzschmerzen
  • Entgiftung

 

Quittensirup

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

für Säure-Basen-Gleichgewicht außerordentlich gut!

  • Rheuma
  • Gicht
  • Arthrose
  • Parkinson
  • Arteriosklerose
  • gichtisch-, rheumatischen Stoffwechselstörungen
  • basenbildend

Rainfarn (Prostavin)

“… und wer den Harn nicht lassen kann, so dass er vom Stein bedrängt wird, der zerstoße Rainfarn und siebe seinen Saft durch ein Tuch und er gebe etwas Wein bei und so trinke er oft, und das Harnverhalten wird gelöst und er lässt ihn hinaus…”

Könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Harnverhalten mit Steinleiden, Prostata-Hypertrophie (Prostatavergrößerung), allgemein Prostataleiden, Entzündungen im Harnleiterbereich, Blasenentzündung;

3 – 4 x tägl. jeweils ca. 50 ml. über den Tag verteilt trinken

2 – 4 Liter bei 1 -2 Wochenkuren

Rebaschen-Elixier

Könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Zahnputzmittel zur täglichen Anwendung bei Zahnfleischschwund und Zahnfleischentzündung, für harten Zahnschmelz, Remineralisierung der Zähne

Sanivin (Sanikel)

Könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Überbelastung des Magens und des Darms
  • Appetitlosigkeit
  • Völlegefühl
  • Übelkeit
  • Magenverschleimung
  • Eingeweideleiden und Eingeweideschmerzen
  • Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes
  • Magen- Darmgeschwür
  • Diabetes

Veilchentrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Hildegard von Bingen sagt: “Wenn jemand traurig ist, dann soll er vom Veilchenwein trinken. Das hat eine frohmachende Wirkung und stärkt die Lunge“.

Schluss mit Melancholie oder depressiven Verstimmungen. Mit Schwung und Freude gehen wir an unsere Arbeit heran!

Bei Überlastung im Alltag – Stress kann depressive Verstimmungen hervorrufen. „Das nimmt mir die Luft, alles wird zu viel“.

Bei: Schwermut, Melancholie, Herztraurigkeit, Antriebslosigkeit, Arbeitsunlust, Gedrücktheit, Gemütsverstimmung,

zur Lungenstärkung

Wasserlinsentrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Säftereinigung
  • Bauchkrämpfe
  • Sodbrennen, Aufstoßen
  • Praecancerose
  • Abwehrschwäche
  • Magen- und Darmkrebs.

„Wenn die Wasserlinse anderen kräftigen Mitteln beigefügt wird, mindert sie die unnützen Säfte im Menschen. Und wen die Vicht plagt, der trinke oft vom Wasselinsentrank nüchtern und vor der Bettruhe. Es wird dadurch verhindert, dass die schlechten Säfte im nüchternen Zustand auftreten oder sich nach dem Essen bilden,…“ so Hildegard v. Bingen.

Mit Vicht meint Hildegard die Praecancerose .

Aber auch ein Basismittel für:

  • Rheuma
  • zur Reinigung des Bindegewebes uns zur Entfernung der „schlechten Säfte“ steht mit dem Wasserlinsentrank ein wichtiges Universalheilmittel zur Verfügung.
  • Die zur Entzündung führende Abwehrkraft wird gedämpft, die zu schwache Abwehrkraft hingegen, die zu Krebs führen kann, wird angeregt. (täglich 1 Likörglas 20-40 ml).

Wacholdertrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Asthma

Asthma bekommt man bei nichtausgeheilten Krankheiten wie Milchschorf, Neurodermitis, Heuschnupfen. Die Lunge wird zum betroffenen Organ für alle seelischen und körperlichen Reizen.

“..wenn die Fehlsäfte nicht durch das Gehirn (Nase) ausgeschieden werden können und in den Bronchien dieser Menschen liegenbleiben, so daß diese Menschen nur noch mit großer Schwierigkeit atmen können”.

Wegerichtrank

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Wegerich bei innerlicher Anwendung:

  • antibakteriell
  • entgiftend
  • positive Wirkung für Leber und Blut hat
  • Darmpilzen behandeln
  • Erkältungskrankheiten

Wegerich bei äußerlicher Anwendung:

  • Wunden
  • Hautschäden
  • blutstillende und antibakteriell

Wenn man ein Blatt pflückt, kann man den Saft aus dem Blatt auf die Wunde reiben. Ebenso bei einem Insektenstich, bei Verbrennungen und Hautpilzen. Man hat getestet, dass man einige Blätter in Tabak mischen kann. Wenn man die Mischung raucht vergeht mit der Zeit die Lust auf das Rauchen.

Wermuttrank – auch als Maitrunk (kurmäßige Anwendung)

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Als Jungbrunnen bezeichnete H.v. Bingen den Maitrunk, heute eher als Anti-Aging-Mittel bezeichnet. Damit kann vorgebeugt werden:

  • Herzinfarkt
  • Angina-pectoris-Anfälle
  • Herzschmerzen
  • Augeninfarkt
  • Hörsturz
  • Arteriosklerose und die Folgen, wie z.B. Schlaganfall

Zudem noch gegen:

  • Magenleiden
  • Krankheiten von Herz, Lunge
  • Magen, Eingeweiden
  • Nierenprobleme
  • Verdauungsstörungen
  • Darmkrankheiten
  • Erkältungsanfälligkeit
  • Altersschwäche
  • Fußschwäche
  • Unterleibsentzündungen
  • Melancholie

„Der Wermuttrank unterdrückt die Nierenschwäche und die Melancholie in dir, und es macht dein Augen klar, und es stärkt das Herz, und es läßt nicht zu, dann die Lunge krank wird, und es wärmt den Magen, reinigt die Eingeweide, und es bereitet eine gute Verdauung….“, so  Hildegard v. Bingen.

Durch Wermut wird aus der gesamten Schleimhaut von Mund, Magen und Darm die Produktion von Abwehrstoffen angeregt. Wermut fördert die Durchblutung der Nieren, wodurch sich die Nierenfunktion und damit die Ausscheidung von Giftstoffen verbessert. Darmgase werden beseitigt, s. d. der Druck sowohl auf das Herz und die Herzgefäße also auch auf Leber- und Gallenwege verschwindet.

Zitwer

„Wenn ein Mensch an den Gliedern zittert, das heißt bebt und kraftlos wird, schneide er Zitwer in Wein, gebe etwas Galgant dazu und koche diesen Wein mit etwas Honig und trinke ihn so warm und langsam und das Zittern verlässt ihn und die Kraft kehrt wieder“.
Eine Regeneration von Nervenfunktionen geht meist nur sehr langsam vor sich. Jedoch mit dem Zitwer Trank als kurmäßige Anwendung, können wunderbare Erfolge bei Gliederzittern erzielt werden.

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Gliederzittern
  • Parkinson

 

Pflaumenaschenlauge

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Das Hildegard Haarwasser aus Pflaumenholzasche

Hildegard schreibt:
Mache aus der Rinde und den Blättern des Pflaumenbaumes Asche und aus dieser Asche eine Lauge. Wenn dein Kopf staubt (Schuppen) oder welkt (das Haar wird glanzlos), dann wasche ihn oft mit dieser Lauge, und der Kopf wird gesund und schön.

Erste Woche: täglich die Haare normal mit einem milden Shampoo waschen, nicht alkalisch! Danach die Lauge 1:3 mit Wasser verdünnen (1 Likörglas Lauge und 3 Likörgläser Wasser), damit die Haare gut einmassieren und trockenfönen. Zweite Woche: 3 x in dieser Woche die Haare waschen und 1 : 2 verdünnen. Dritte bis achte Woche: 1 – 2 mal pro Woche die Haare waschen und 1 : 1 verdünnen.Wenn man ein Likörglas mit 25 ml nimmt, ist die Flasche annähernd leer. Den Rest kann man entsprechend noch aufbrauchen. Danach ist eine Pause von 1-2 Monaten zu empfehlen. Bei Bedarf ist eine erneute Kur möglich.

Aus Strehlow W.Hildegard-Heilkunde von A-Z ; Knaur Taschenbuch

Rebaschenzahnpflege

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

für ein gesundes Zahnfleisch.

Hildegard von Bingen: “wenn die Zähne faul oder schwach sind, putze mit diesem Wein die Zähne und das Zahnfleisch. Das Zahnfleisch wird gesund und die Zähne fest. Sind die Zähne und das Zahnfleisch gesund, dann bleiben die Zähne schön.”

 

TROPFEN, ÖLE, SALBEN

Apfelknospenöl

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

zur äußerlichen Anwendung

H.v. Bingen: “…und wer von üblen Säften des Bauches oder Magens oder durch eine Milz- oder Leberschwäche oder von Migräne im Kopf leidet, der nehme diese Apfelknospen als Öl.”

Balsam Tropfen

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Fenchel- und Balsamextrakt zur Beruhigung des Magens und des Darms, bei Blähungen und Völlegefühl

Zur allgemeinen Beruhigung.

 

Brennnessel Hautöl – “..bei Vergesslichkeit, die selbst bemerkt wird….”

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

zum Einreiben an Stirn und Schläfe.

zur Unterstützung der geistigen Schaffenskraft!

bei:

  • Konzentrationschwäche
  • Gedächnisschwäche

vor der Nachtruhe Brust und Schläfen einmassieren

 

6-Kräuter-Tropfen und Bittertropfen

 Mutterkrauttropfen

Mariendistel Einreibung

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Universelles Venenmittel!

  • Venenentzündung
  • Venenschwäche
  • Krampfadern
  • zur Venenpflege (stärkt die Venen)
  • bei Schmerzen in den Beinen wegen Durchblutungsstörungen

Rebtropfen

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

In der kalten Jahreszeit ist ein sanftes Einreiben um die Ohren, die Stirn, die Nebenhöhlen sehr wohltuend und gesund.

Speziell für Kinder geeignet.

Galganttropfen

Beifußsaft

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

bei Beingeschwüren zum Auflegen und zum Einreiben

Wermut Hautöl

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Erkältung
  • Brustschmerzen bei Grippe
  • Bronchitis
  • Husten
  • Rippenfellentzündung

 

Veilchenöl

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Geschwüre (Hautkrebs, Brustkrebs), Brustdrüsenerkrankungen, Drüsenleiden, Kopfschmerzen, Lymphknotenleiden, Narbenheilung

.