Alle unten stehenden Zusammenstellungen der Tabletten und Tablettenmischungen sind Empfehlungen nach Schriften ( Causa et Curae und Physika) der Hildegard v. Bingen, die bei angegebenen Indikationen hilfreich sein können. Bei Krankheit sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder erfahrenen Therapeuten.

Bertram Tabs

Diptam Tabletten – Dictamus albus

“Diptam ist warm und trocken, er hat die Kräfte des Feuers und die Kräfte des Steins in sich…”

“Wer im Herzen Schmerzen hat, esse das aus Diptam gemachte Pulver und der Herzschmerz wird weichen…”, so Hildegard v. Bingen.

Pilodip-Taps enthalten Diptamwurzel, Galant, Habichtskraut die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Husten und Ohrenschmerzen
  • Verstopfung und Bauchschmerzen
  • für das Urogenitalsystem (auch bei Gallen- und Nierensteine)
  • bei Rheumatismus
  • Erkältung
  • Kopfschmerzen
  • Arteriosklerose
  • Blutfett

Galganttabletten – Alpina officinarum Hance

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

Galgant ist ein  Mittel gegen Herzschmerzen.

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Herzschwäche
  • Herzschwindel (Ohnmacht)

Galant ist ein heilsames Gewächs zur Linderung von Schmerzen des Herzens, des Magens oder der Galle. Galgant gilt als das universellste Herzmittel. Er belebt und aktiviert sofort. Ein „Muss“ für die Küche zur wirksamen Organvorsorge. Der Begleiter für unterwegs. Aktiviert und belebt sofort. Auch für den Notfall bei Herzschmerzen.

Hildegard schreibt:

“Wer im Herzen Schmerzen leidet und wem von Seiten des Herzens ein Schwächeanfall droht, der esse sogleich eine hinreichende Menge Galgant und es wird im besser gehen. Und ein Mensch, der ein hitziges Fieber in sich hat, trinkt Galgantpulver in Quellwasser und er wird das hitzige Fieber löschen.“

Er hat eine krampflösende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Galgant entfaltet aufgrund seiner Schärfe einen wärmenden Einfluss auf den Organismus – am besten zerkaut, direkt über die Mundschleimhäute. Galgant hilft immer, sowohl dem Kranken als auch den Gesunden. Er trägt zur Normalisierung und Entlastung der Herzfunktion bei. Dr. Hertzka zählt den Galgant zu den „Wunderdrogen“.
Die jahrzehntelange Erfahrung zeigte, Galgant stärkt auch in diversen Kräutermischungen immer das Herz mit.

Er hilft rasch und sicher gegen Schwindel, Schmerz und Schwäche, die vom Herzen oder Magen ausgehen. Als Gewürz findet er auch als Pfefferersatz in der Küche seinen Platz. Zum Mitnehmen eignen sich kleine Dosen mit Galganttabletten oder die Galanttropfen. Für Kinderanwendungen empfehlen sich die Variante Galgant-Fenchel-Tabs, also in Kombination des Fenchels. So wird die Schärfe gelindert.

Die Anwendung könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:
Herzschwäche, Angina pectoris-Anfall, Nachbehandlung u. Verhütung von Infarkt, Erschöpfungszustände, Kreislaufschwäche, Müdigkeit, Magen-, Darmbeschwerden, Völlegefühl, Übelkeit, Blähungen, Menstruationsbescherden, Durchblutungsstörungen, grippale Infekte, Fieber, Steigerung der Abwehrkräfte (Immunsystem), wichtiges Küchengewürz.
1-2 Messerspitzen Galgantpulver einnehmen oder in z.B. Himbeersaft, Quellwaser auflösen. Oder auch im Notfall unterwegs 1-2 Tabletten einnehmen.

Tipp: Die Haupteinsatzgebiete von Galgant kann man sich anhand der 3-Sch-Regel leicht merken: SCHwindel, SCHwäche, SCHmerz ausgehend vom Herz´.

Galgant-Fenchel Tabletten

 

Griechenklee Tabletten 

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

3 x täglich 3 Tabletten vor dem Essen.

Herzmittel

  • führt zur Kräftigung des Herzmuskels und einer besseren Durchblutung

Hirschzungen Tabletten

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Hormonregulation der Eierstöcke
  • Endometriose
  • Ausfluß
  • Bauchspeicheldrüsenfunktionsstörung
  • bei Lungenleiden (chronisch) – hinter chronischen Lungenleiden steckt meist die Leber dahinter

Kubeben Tabletten

Kubeben Pfeffer

 

Quittentabletten

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

Die Quitte hat einen positiven Einfluss auf das Säure-Basen-Gleichgewicht. Wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, ätherische Öle helfen Harnsäure und Stoffwechselprodukte aus dem Bindegewebe auszuschwemmen.  Täglich 4 x 5 Tabletten. Gelutscht oder gekaut entfalten sie einen fruchtigen Geschmack.

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • als Rheumakur bei Gicht, Arthrose, Arteriosklerose, Parkinson
  • bei gichtisch-/rheumatischen Stoffwechselstörungen
  • basenbildend

Salbei Tabletten

Schafgarbe Tabletten

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika;

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

Zur besseren Wundheilung nach Operationen: 10 Tage vor und 10 Tage nach der Operation mehrmals täglich ein bis zwei Messerspitzen Schafgarbenpulver in Wasser, Fencheltee oder Wein einnehmen.

Das Schafgarbenkraut ist Hildegards bester Schutz vor Wundinfektionen. Es wird äußerlich und innerlich angewendet. Es ist ein zuverlässiges Wundheilmittel. 3 Tage vor Operationen sollte Schafgarbe eingenommen werden und auch nach der Operation noch weitere 10 Tage.

Es kommt zu einer guten Wundheilung ohne Infektionen. Wunden heilen nach Krebsoperationen sehr gut und schnell. Die innere Behandlung wird man soll bei allen Operationen angewendet werden, bei welchen es  eine innere Wunde gibt.  Es wird keine Komplikationen wie Thrombosen, Nachblutungen und Wundheilstörungen geben.
.Hildegard: “Wenn ein Mensch durch Schlag verletzt wird, wäscht man die Wunde mit Wein, kocht Schafgarbe im Wasser, seiht es ab und legt die warme Schafgarbe auf ein Leintuch und bindet sie auf die Wunde.

Sellerietabletten – Apium graveolens

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika:

“Der Sellerie ist warm und er ist mehr von grüner als von trockener Natur. Er hat viel Saft in sich und roh taugt er für den Menschen nicht zum Essen, weil er so üble Säfte in ihm bereitet. Gekocht schadet er dem Menschen nicht beim Essen, sondern er verschafft ihm gesunde Säfte…”, so Hildegard v. Bingen.

Das Selleriemischpulver ist der Hauptbestandteil der Piloreum Tabletten. Es besteht aus Selleriesamen, Raute, Muskatnuss, Gewürznelken, Steinbrech. Zusätzlich ist noch Quittenfruchtpulver beigefügt, das nach H.v.B. ebenfalls empfohlen wird.

 

Verdauungstabletten

Hilfreich nach dem Essen zur leichten Verdauung.

Salbeitabletten

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika:

  • bei Entzündungen des Mundraumes
  • Erkältungskrankheiten mit Husten und Halsschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • starkem Schwitzen ist
  • in der Frauenheilkunde
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • zur Wundheilung eingesetzt

Selleriemischung-Tabletten

Pelargoni Tabletten

die nach Empfehlung der Hildegard von Bingen bei folgenden Indikationen hilfreich sind; nach den Schriften: Causa et Curie; Physika:

könnte nach den Schriften der H.v.Bingen bei folgenden Beschwerden helfen:

  • Schnupfen (zur Vorbeugung und Ausheilung)
  • Erkältung
  • Husten und Brustschmerzen
  • Wetterfühligkeit
  • Kopfweh
  • als Herzmittel
  • bei Überessen
  • bei verdorbenem Magen (bei verbockten Winden)