Verehrte Kundinnen und Kunden,

unten stehend sind alle Churnas aufgeführt, die es in KARO23 zu kaufen gibt.
Aus rechtlichen Gründen darf ich hier keine Erklärungen  zu der Wirkung der einzelnen Pflanze abgeben.

Wenden Sie sich bitte bei Krankheiten an einen Arzt oder erfahrenen Heilpraktiker/Therapeuten.

Beschreibung und Anwendungen erfolgen laut ayurvedischen Schriften:

nach  „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“

Churnas

Churnas sind Kräuterpulver aus verschiedenen ayurvedischen Kräutern.  Sie werden nach alten Rezepturen hergestellt. Die rein pflanzlichen Inhaltsstoffe – Früchte, Kräuter, Rinde, Blätter, Blüten, Samen, Wurzeln – werden getrocknet und zu einem feinen Pulver zerrieben. Bei Mischungen werden die unterschiedlichen Kräuter etc. miteinander vermischt. Churnas werden mit einer Trägersubstanz (Honig, Rohrzucker, Wasser, Milch, Öl, Ghee) eingenommen.
Mit den Churnas kann man sich einen Tee zubereiten, den man 2 mal täglich trinken sollte. Dabei nimmt man bei den meisten Churnas 1 Teelöffel auf 1 Tasse heißen Wasser. Grundsätzlich wirkt der Tee schneller und tiefer als Presslinge. (Die meisten Churnas gibt es auch als Presslinge). Mit der Teezubereitung können die Wirkstoffe schnell und leicht vom Körper aufgenommen und so dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Zudem wirkt die Handlung der Teezubereitung  bereits wie eine Therapie, denn der Patient nimmt sich Zeit für sich und setzt sich mit seiner Symptomatik auseinander.
Die Presslinge haben den Vorteil, das sie immer und überall problemlos eingenommen werden können und bieten sich deshalb auf Reisen oder im Berufsalltag an, wenn die Zeit mal knapp ist.

Churnas als Kräutergetränke

Erleben Sie die Geschmacksvielfalt und Bioenergie der Ayurveda Kräuter in Form eines schnellen Heissgetränks.

Fast alle Churnas gibt es nun als Instant Heißgetränke mit natürlichen, feinstvermahlenen Kräuter Pulvern zum bioenergetischen Ausgleich der Doshas und zur Versorgung des Körpers mit sekundären Pflanzenstoffen.
Einfach zubereitet sind sie gleichsam Genuss und Wohltat für die kühlere Jahreszeit.
Amalaki; Ashoka; Ashwagandha; Brahmi Bringaraj; Gokshura, Guduchi; Haritaki; Tulsi;

Churna – traditionell

Amalaki    V-; P-; K-; lat.: Emblica Officinalis (indische Stachelbeere).

Amalaki ist ein Rasayana. Die Amla-Frucht gehört zu den 9 Lebensmitteln, die nach ayurvedischer Sicht täglich eingenommen werden sollte. Man nennt sie die “Frucht für ewige Jugend und Schönheit”.

Arjuna    P-; K-; kühlend; lat.:  Combretacea –

Ashoka P-; K-; lat.: saraca indica –  “freivonSorge” / “Entfernung von Leid” – kühlend/bitter

Nicht selbständig bei Schwangerschaft einnehmen! Bei einer Schwangerschaft sollte immer ein Arzt oder ein Therapeut mit hinzugezogen werden! Ashoka ist ein Kraut für Frauen;

Ashwaganda   V-; K-; lat.: Withania Somnifera; Winterkirsche; Ramayana; Aufbaumittel für Vata; Ojas vermehrend, nährend, aufbauend laut ayurvedischen Schriften;

Bala   V-; P-;  lat.: Sida Cordifolia; Indische Sandmalve;  kühlend (Tridosha regulierend);  “Kraft und Energie”

Bibhitaki   V-; P-; K-;  lat.: Terminalia bellirica (Myrobalenbaum). Rasayana für Kapha. Es ist verjüngend und ein Stärkungsmittel laut ayurvedischen Schriften;

Brahmi    V-; K-; lat: Bacopa monniera (Nabelkraut) Nerventonikum laut ayurvedischen Schriften;

Bhringaraj  V-; K-; lat: Eclipta alba; Rasayana für die Haut laut ayurvedischen Schriften;

Gokshura  V-; P-; lat.: Tribulus terrestris; Erdburzeldorn; kühlend;   satvischen Eigenschaften laut ayurvedischen Schriften;

Guduchi    V-; P-; K-; lat.: Tinospora cordifolia; Kletterpflanze;  3 Doshas ausgleichend. Im Sanskrit bedeutet Guduchi “göttlicher Nektar” oder “die den Körper schützt” laut ayurvedischen Schriften;

Guggulu    P-; K-; V-;  lat.: Commiphora mukul; indische Myrre;  erhitzend,  Ama reduzierend laut ayurvedischen Schriften (nach „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“).  Guggulu  wird  aus dem Harz des indischen Myrrebaums gewonnen.

Kalmegh  P-; K-; lat.: Andorgraphis paniculata; indische Echinacea.

Karela P-; K-; lat.: Momordica charantia; Bitter Melone, Balsambirne – Kürbisgewächs;   nicht während der Schwangerschaft

Kavcha   V+; P+; K+; lat.:  Mucuna Pruriens; sansk.: Atmagupta; Juckbohne; erhitzend laut ayurvedischen Schriften;

Kurkuma   V-; P-; K-;  lat.: curcuma longa, sanskrit: haridra, Gelbwurz, engl.:  Turmeric; Kurkuma reinigt und stärkt zugleich laut ayurvedischen Schriften;

Lavanam Bhaskara Churna   V-; K-;

Zutaten: Meersalz, Sauvarchila Lavanam (Salz), Granatapfel, Bida Lavanam (Salz), Koriander, Kümmel, Langer Pfeffer, Langer Pfefferwurzel, Mesua ferra, Patschuli, Steinsalz, Vitis setosa, Weißtanne, Ingwer, Kreuzkümmel, Schwarzer Pfeffer, Kardamom, Zimt

Manjista   P-; K-; lat.: Rubia Cordifolia; Färberwurzel; erhitzend; Mandukaparni  V-; P-; K-;  lat.: Hydrocotyle asiatica; Centella asiatica;

Punarnava  V-; P-; K-; lat.: Boerhavia Diffuse; “sich selbst verjüngend”; leicht erhitzend – satvisch; vermehrt Ojas, verringert Ama laut ayurvedischen Schriften;

Shatavari  V-; P-; K+; lat.: Asparagus Racemosus; indischer, wilder Spargel;  kühlend – das wichtigste ayurvedische Verjüngungsmittel für Frauen laut ayurvedischen Schriften;

Shankaphushpi V-; P-; K-; lat.: Convolvulus Pluridaulis; Ackerwinde. Shankaphushpi ist ein Rashayana laut ayurvedischen Schriften;

Tulsi   V-; K-; P+; heiliges Basilikum; “Königin der Kräuter” – heilige Pflanze laut ayurvedischen Schriften;

Churna Mischungen

Dashamula Churna –  Mischung aus 10 Wurzeln, die eine spezielle Vata reduzierende Wirkung haben laut ayurvedischen Schriften; (nach „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“).

Hingvashtaka Churna   V-; P+; K+;  scharf, erhitzend.

Trikatu Churna V-; P+; K-; (Pippali, schwarzer Pfeffer, Ingwer) erhitzend, bei Ama Belastung. in den Geweben laut ayurvedischen Schriften;(nach „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“.nach „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“)

Triphala – V-; P-; K-; Amla, Bibhitaki und Haritaki. Triphala ist ein sehr wirksames Ramayana laut ayurvedischen Schriften; (nach „CHARAKASMITHA“, „SUSRUTHA SAMITHA“ und „ASHTANGA SMGRAHA“)

Avipatikara V-; P-; K+; Mischung aus: Trikatu, Triphala, Vida lavana, Vidanga (lat.: embelia ribes),

Pippali    P-; V+; K+; lat.: Piper longum;

Rasnadi Churna

Gewürze

Gewürzmischungen:

Kapha – Balance;

Pitta – Balance;

Vata – Balance;

Garam Massala
Orangen Ingwer Curry
Red Hot Curry
Hot Curry
Curry
Orienteal Orange Garden
Kokos-Mango-Chili
Blüten-Sesam
Orangen-Granatapfel
Reis
Fisch
Pasta
Trikatu
Agni Plus
Fünfgewürz
Happy Woman und Happy Man
Kaffe
Süßspeise & Gebäck
Zauber der Provence
Italienische Träume
Gemüsebrühe

und viele Einzelgewürze